Es wird Winter im Garten.

Besonderer Winteraspekt im Garten.

| webmaster

Es heißt im Herbst sollte man seine Pflanzbeet pflegen und alle Stauden zurückschneiden, so dass sie im Frühjahr besonders schön und mit neuer Kraft austreiben können. Das ist richtig und wichtig, es gibt aber auch Stauden, die dem Beet durch ihre attraktiven Blüten- und Samenstände einen besonderen Winteraspekt verleihen und es über die die kalten Tage nicht ganz so kahl aussehen lassen. Zusätzlich bieten diese Stauden dem ein oder anderen Insekt auch Rückzugsmöglichkeit im Winter.

Beispielsweise Fetthenne, Sonnenhut oder robuste Gräser, wie das Federborstengras oder Chinaschilff, verleihen dem Garten mit Frost oder Schnee bedeckt einen besonderen Anblick.

Andere Stauden, können auch schon im Herbst zurückgeschnitten werden, so vermeidet man bei weniger robusten Arten Fäulnis oder die Verbreitung von Krankheiten. Dabei empfiehlt es sich die Staude 10 cm über dem Boden abzuschneiden, so ist die Pflanze besser vor Frösten geschützt und bereit für das kommende Frühjahr.

Rosen vor Pilzbefall schützen

Wenn eine Rose schwarze oder weiße Flecken auf den Blättern bekommt, ist sie meist von einer Pilzkrankheit befallen.