Der Garten im April

Der Garten im April

| Katja Reinwald

Der April eignet sich gut für Veränderungen im heimischen Garten. Gehölze können jetzt umgesetzt werden und neue Planzungen geben dem Garten frischen Glanz.
Der Lebensraum wildlebender Tiere, insbesondere von Vögeln, sollte bei solchen Arbeiten jedoch geschützt und sie während Brutzeit und Aufzucht nicht gestört werden. Aus diesem Grund gilt zwischen dem 01. März und 30. September ein Schnittverbot für Bäume und Hecken. Von diesem Verbot ausgenommen sind Formschnitte und Fällungen die aufgrund von Krankheiten oder Gefahrenlagen vorgenommen werden müssen.

Der April hat zwar auch schon einige warme sonnige Tage, dennoch sollten manche Pflanzen zu ihrem Schutz noch nicht in das Gartenbeet gesetzt werden. Sommerblüher wie Geranien, Petunien oder auch Fuchsien sollten erst nach den Eisheiligen (11.-15. Mai) gepflanzt werden, da es während dieser Tage noch zu niedrigen Temperaturen kommen kann.

Sträucher „auf den Stock setzten“.

Damit Ihr Garten im Frühjahr in frischem Grün erstrahlt empfiehlt es sich, Sträucher „auf den Stock" zu setzen. Was das bedeutet erfahren sie im heutigen Tipp.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen